• Illumination / Shelter Island
    Dienstag, 16 September 2014

    Phyllis Schwartz / Edward Peck

    Sassamatt Images präsentiert die Europapremiere neuer Werke von Phyllis Schwartz und Edward Peck. Diese beiden kanadischen Künstler arbeiten vor allem im Bereich der experimentellen Fotografie.

    >>   Ottensen /Die Bedürfnisanstalt

    Illumination / Shelter Island

  • Guck ma – Fotos für Fairness und Fair Trade

    Guck ma – Fotos für Fairness und Fair Trade

    3 Jahre. 500 Fotos. 750 Jugendliche. Und jede Menge großartige Ideen – Das ist in aller Kürze Guck ma, das große Fotoprojekt für junge Hamburgerinnen und Hamburger von 12 und 25. Sein Ziel ist die Auseinandersetzung mit Fairness und Gerechtigkeit – sei es im Alltag, im Umgang miteinander oder mit der Umwelt.

    >>   Altstadt/Hamburger Rathaus
  • Certainty / Entropy

    Certainty / Entropy

    Ausstellung: 13. September 2014 - 25. Oktober 2014
    Vernissage: Freitag 12. September 2014 / 18.00 Uhr

    >>   Klostertor/Mikiko Sato Gallery
  • The Passionate Eye

    The Passionate Eye

    Bereits zum zweiten Mal nach 2011 zeigt die Galerie eine Auswahl beeindruckender Arbeiten des weltweit anerkannten Fotografen Steve McCurry. Die Einzelausstellung in den Galerieräumen im Chilehaus umfasst rund 40 Aufnahmen aus Brasilien, Japan, Burma, Tibet, Afghanistan, Indien, Afrika und Europa.

    >>   St. Georg/FLO PETERS
  • Die Zeit anhalten

    Die Zeit anhalten

    Heins Malerei verbindet die Mechanismen von Zufall und Notwendigkeit, Farbe wird auf und wieder abgetragen, Strukturen werden erzeugt und gestört, eine hoch komplexe Lebendigkeit der Oberfläche entsteht. So überwältigen die Naturmotive durch ihren Farben- und Formenreichtum, bleiben für uns aber dennoch fremd und unergründlich.

    >>   Klostertor/Galerie Commeter
  • Lost in Connotation

    Lost in Connotation

    9.09.- 25.10.2014
    Eröffnung Samstag 6. September, 17-21 Uhr

    >>   Neustadt/Galerie Conradi
  • Taken.

    Taken.

    In TAKEN berichtet die Finnin Meeri Koutaniemi von den Stiefschwestern Nasirian und Isima, die in einer Massai-Gemeinschaft leben und sich den traditionellen Bräuchen der Beschneidung beugen müssen. Mit der behutsam erzählten Geschichte hat die Fotografin soeben den FREELENS Award auf dem Lumix Festival in Hannover gewonnen.

    >>   Altstadt/FREELENS Galerie
  • kick down beach babyface

    kick down beach babyface

    6. September – 25. Oktober 2014
    Mi - Fr 12 – 18 Uhr, Sa 12 – 15 Uhr

    >>   Neustadt/Galerie Mathias Güntner
  • Glades

    Glades

    In der Ausstellung „Glades“ (deutsch für: Lichtung oder Waldwiese) zeigt Müller die Werke die seiner Liebe zum Entdecken von Landschaften und Natur und deren dunklen Seiten am nächsten kommen.

    >>   St. Pauli/Feinkunst Krüger
  • Ansichtssache

    Ansichtssache

    Jo Schöpfer baut unter Verwendung von patinierter Bronze, gefasstem Glas und eloxierten Aluminiumtafeln transparente Körper und lichte Kompositionen mit einer klaren, der minimal art verpflichteten Formensprache.

    >>   Altstadt/Galerie Nanna Preußners
  • Ouvertüre – Das Dunkel des Tags

    Ouvertüre – Das Dunkel des Tags

    Im September eröffnen die Galeristinnen ihre Räume in der Innenstadt, nahe Großneumarkt mit einer besonderen Gruppenausstellung. Sie haben die zum Stamm der Galerie gehörenden Künstlerinnen und Künstler Henrik Hold, Patricia Huck und Yin Meng eingeladen, gemeinsam mit Achim Hoops, Professor an der HfBK Hamburg, die Galerie einzuweihen.

    >>   St. Georg/Galerie Heinz · Kramer
  • Über Freundschaft

    Über Freundschaft

    "zueignung zuneigung – was frauen geben" / "unzertrennlich distanziert – männer unter sich"
    Beide Ausstellungen sind in sich geschlossen und stellen unabhängig voneinander jeweils eine eigene Perspektive auf soziale Interaktionen in freundschaftlichen Konstellationen dar.

    >>   Klostertor/xpon-art
  • Improvisationen

    Improvisationen

    Seine Vollkommenheit und Kraft entfaltete das konstruktiv-konkrete Werk Gudrun Pipers schon in den 70er Jahren durch das ausgewogene Verhältnis zwischen Form und Farbe. Heute, im hohen Alter angelangt, befreit die Künstlerin Form und Farbe von der mathematischen Konstruktion und findet dadurch zu einem für sie neuen Begriff der Schönheit.

    >>   Hammerbrook/Galerie Renate Kammer
  • Der Hase im Laufhaus

    Der Hase im Laufhaus

    Mit dem extrovertierten Markus Lüpertz, der für die Pflege des Kults um das eigene Genie ebenso bekannt ist wie für sein umfangreiches und vielschichtiges Werk und mit Arnulf Rainer, einem der wichtigsten und umstrittensten zeitgenössischen Künstler Österreichs, dem schon zu Lebzeiten ein eigenes Museum errichtet wurde, präsentiert die Galerie zwei Großmeister, deren jeweiliges Werk alleine Garant für immer wieder spannende und spektakuläre Einzelausstellungen ist.

    >>   Altstadt/Evelyn Drewes Galerie
  • VisualLeader 2013

    VisualLeader 2013

    Seit über 20 Jahren zeichnet die LeadAcademy herausragende Leistungen der Medien,- Fotografie- und Werbebranche mit den LeadAwards aus. Die prämierten Arbeiten werden jährlich im Haus der Photographie der Deichtorhallen auf rund 1.000 Quadratmeter vorgestellt und sind mit über 30.000 Besuchern die größte Schau dieser Art in Europa.

    >>   St. Georg/Deichtorhallen
  • Notes of this side

    Notes of this side

    Die drei beteiligten Künstler haben die Basis der Zeichnung gemeinsam – mit ganzunterschiedlichen Ansätzen. So wird man in der Ausstellung neben Bildern auch Skulpturen und Objekte sehen.

    >>   St. Georg/Nachtspeicher23
  • „Ich suche nicht – ich finde.

    „Ich suche nicht – ich finde.

    „Da die Erhaltung von schöpferischem Freiheitsraum für ein menschliches Dasein unverzichtbar ist, wäre es ein Verrat, auch nur eine kurze Wegstrecke mit diktatorischen Machthabern zu gehen. ..."

    >>   Blankenese/Galerie Borssenanger Hamburg
  • Johannes Hüppi – Neue Arbeiten

    Johannes Hüppi – Neue Arbeiten

    Johannes Hüppi(*1965 in Baden-Baden) besticht in seiner subtilen, gegenständlichen Malerei durch eine besondere narrative Qualität, die ihren Handlungsrahmen in den vertrauten Szenerien von Bergketten, Wäldern und Wasserquellen findet und mit einem Figurenrepertoire agiert, das sich besonders dem nackten, weiblichen Antlitz in seiner wandelnden Gestalt als Geliebte, Mutter oder Muse widmet.

    >>   Eppendorf/LEVY
  • Hamburg Fotosinfonien

    Hamburg Fotosinfonien

    Ab Montag, 30.06.2014 werden in der größten Hotel-Galerie Hamburgs die Fotografien des Künstlers Sina Vodjani zu sehen sein.

    >>   Langenhorn/Galerie im Courtyard
  • Krieg und Propaganda 14/18

    Krieg und Propaganda 14/18

    Der Erste Weltkrieg gilt als erstes globales massenmediales Ereignis der Moderne. Zu Beginn, im August 1914, ahnte wohl niemand, dass die Kampfhandlungen über vier Jahre andauern und mehr als 17 Millionen Menschenleben kosten würden. Als eine der wesentlichen Ursachen für die Dauer und Intensität des Krieges wird heute die Propagandaarbeit der beteiligten Staaten angesehen, die als „neue Waffe“ der Kriegsführung gilt.

    >>   Altstadt/Museum für Kunst und Gewerbe
  • NordArt 2014

    NordArt 2014

    Nachdem 2012 der Länderfokus auf China und 2013 auf die baltischen Staaten gelegen hatte, richtet die NordArt im diesem Jahr ein besonderes Augenmerk auf Russland. Die politischen Auseinandersetzungen aufgrund des Krim-Konflikts bestärken uns sogar in diesem Vorhaben, denn wir glauben fest an die Sprache der Kunst als Mittel gegenseitigen Verstehens und Verständigens.

    >>   /Kunstwerk Carlshütte
  • RETROSPEKTIVE

    RETROSPEKTIVE

    Baruchellos künstlerische Handschrift gründet auf der Spannung zwischen ausgeschnittenen Bildelementen und Wortfetzen, zwischen dreidimensionalen Objekten und der reinen Malerei, mit der er seine Werke teilweise oder auch vollständig überdeckt. Seine Bildwelten konstituieren sich in den Leerräumen zwischen handschriftlicher Zeichnung und figurativer Enzyklopädie.

    >>   Harburg/ Sammlung Falckenberg
  • catch of the day

    catch of the day

    Frank Egel dokumentiert seit 2012 den rasenden Wandel St. Paulis aus der Sicht des heimischen Fotografen. Jeden Tag fängt er ein neues Bild ein, den Catch of the Day. Auf dem Weg zur Arbeit, beim Einkaufen, beim Bummeln – der Fotograf jagt die Bildern nicht, sie begegnen ihm in seinem Alltag.

    >>   St. Pauli/Galerie toonzaal