• The Disintegration Machine Teil 2
    Donnerstag, 03 September 2015

    Almut Middel

    Wie zeigt man Unsichtbares? Almut Middel hat sich in ihren Zeichnungen den Themen Auflösung, Grenzüberschreitung und dem Unvorstellbaren gewidmet. 

    >>   Neustadt/Westwerk

    The Disintegration Machine Teil 2

  • Stille Bauern und kernige Fischer?

    Stille Bauern und kernige Fischer?

    Wie sah ein reisender Stadtmensch um 1900 unsere Region? Die Bilder aus der Zeit von 1860 bis 1950 zeigen regionales Brauchtum, Häuser, Trachten, Schiffe und typische landwirtschaftliche Gerätschaften. 

    >>   Altona/Altonaer Museum
  • Stadt Bild Wandel

    Stadt Bild Wandel

    Das Hamburg Museum zeigt bislang unbekannte Bilddokumente der Stadtgeschichte aus einer Zeit des Wandels.

    >>   /Hamburg Museum
  • Fofftein

    Fofftein

    Die pointenreichen Bilder zeigen überraschende Beobachtungen aus dem Hamburger Arbeits- und Lebensalltag in der Zeit 1950er bis in die 1970er Jahre.

    >>   Barmbek/Museum der Arbeit
  • Kontrastbedürfnis

    Kontrastbedürfnis

    Sich aus dem urbanen Formen- und Themenvokabular bedienend entwirft Isa Melsheimer komplexe Rauminstallationen, die von überraschenden Maßstabssprüngen, Perspektivwechseln und Materialkontrasten leben.

    >>   Klein Flottbek/ERNST BARLACH HAUS
  • Neograffie

    Neograffie

    Die Klassiker der deutschen Graffitiszene haben sich in der Kunst etabliert und zeigen ästhetische Schriften in der Tradition des Widerständischen.

    >>   /OZM ArtSpace Gallery
  • WHEN THERE IS HOPE

    WHEN THERE IS HOPE

    Das Photo ist Projektionsfläche von Träumen und Phantasien und Medium für die Suche nach Identität und Hoffnungen geworden. Mit ca. 100 Werken widmet die Kunsthalle ambivalenten und höchst kontroversen Momenten des "Prinzip Hoffnung" diese Ausstellung.

    >>   Neustadt/Hamburger Kunsthalle
  • Stags, Hens and Shoreditch Wildlife

    Stags, Hens and Shoreditch Wildlife

    Mit expressiven Farbbildern bringt der Londoner Streetfotograf Dougie Walls absurde Momente von feierwütigen Junggesellenabschieden und nächtlichen Entgleisungen ans Tageslicht.

    >>   Altstadt/FREELENS Galerie
  • THE DAY WILL COME  WHEN PHOTOGRAPHY REVISES

    THE DAY WILL COME WHEN PHOTOGRAPHY REVISES

    Das Medium der Fotografie wird mit Blick auf zukünftige Entwicklungen in sechs Kapiteln untersucht und die Vielfalt der künstlerischen Praxis ausgestellt.

    >>   St. Georg/Kunstverein Hamburg
  • TÜCKEN / PRZEWROTNOŚĆ

    TÜCKEN / PRZEWROTNOŚĆ

    Mit zahlreichen Arbeiten der Gegenwartskunst von insgesamt 15 Künstlerinnen und Künstlern aus Danzig, Warschau, Krakau, Hamburg und Bremen initiiert die Ausstellung einen Dialog mit den historischen Objekten in den Räumlichkeiten des Altonaer Museums.

    >>   Altona/Altonaer Museum
  • Fast Fashion

    Fast Fashion

    Die Ausstellung „Fast Fashion“ im Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg wirft einen kritischen Blick hinter die Kulissen der glamourösen Mode. Sie bewegt sich im magischen Dreieck von Konsum, Ökonomie und Ökologie und beleuchtet diese Themenfelder unter den folgenden Aspekten: Fashion & Victims; Mangel & Überfluss; Global & lokal; Lohn & Gewinn; Kleidung & Chemie; Bekleidung & Ökologischer Rucksack.

    >>   Altstadt/Museum für Kunst und Gewerbe
  • Tattoo

    Tattoo

    Im Winter unsichtbar verborgen, im Sommer öffentlich und stolz zur Schau getragen: Tattoos sind heute allgegenwärtig. Aber Tattoos sind nicht nur ein aktuelles Massenphänomen und kultiges Modeaccessoire. Die Ausstellung im Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg (MKG) richtet den Blick auf das lebendige, innovative und vielfältige Thema Tattoo mit Augenmerk auf künstlerische, handwerkliche und kulturspezifische Fragen.

    >>   Altstadt/Museum für Kunst und Gewerbe