• Eisen-Landschaften
    Sonntag, 24 Mai 2015

    Ulea Wesemeyer

    Die Eisenlandschaft entsteht durch Planung und Zufall. Während der künstlerischen Arbeit entwickelt sich eine Eigendynamik, die Fertigstellung erfolgt abrupt, es ist ein Dialog.

    >>   Blankenese/Galerie Harmstorf

    Eisen-Landschaften

  • I, TOO, WONDERED WHETHER I COULD NOT SELL SOMETHING AND SUCCEED IN LIFE.

    I, TOO, WONDERED WHETHER I COULD NOT SELL SOMETHING AND SUCCEED IN LIFE.

    Eines Tages, im Jahr 1964, nimmt Marcel Broodthaers fünfzig Exemplare seines zuletzt erschienenen Gedichtbandes „Pense-Bête“, stapelt sie, gipst sie zur Hälfte ein und stellt sie als Bildhauerarbeit vor. Der Dichter beschließt, von nun an bildender Künstler zu sein. In der Einladung zur Ausstellung ist zu lesen: „Auch ich habe mich gefragt, ob ich nicht etwas verkaufen und im Leben Erfolg haben könnte.“

    >>   St. Georg/Kunstverein Hamburg
  • Picasso in der Kunst der Gegegenwart

    Picasso in der Kunst der Gegegenwart

    Anlässlich ihres 25-jährigen Bestehens zeigen die Deichtorhallen Hamburg vom 1. April bis 12. Juli 2015 eine groß angelegte Ausstellung zum Thema »Picasso in der Kunst der Gegenwart«.

    >>   St. Georg/Deichtorhallen
  • Wunderland

    Wunderland

    Man kommt aus dem Wundern nicht heraus – im Wunderland von Frank Kunert! Den Betrachter erwartet eine seltsame Wirklichkeit. Frank Kunerts Fotos sind irritierend und witzig. Zuweilen bleibt einem das Lachen im Halse stecken ...

    >>   Altstadt/FREELENS Galerie
  • Feministische Avantgarde der 1970er Jahre

    Feministische Avantgarde der 1970er Jahre

    Mit Werken von mehr als 30 Künstlerinnen zeigt die Hamburger Kunsthalle in einer umfassenden Ausstellung einen Überblick über die Anfänge der internationalen feministischen Kunstbewegung. Anhand von über 150 Arbeiten aus der SAMMLUNG VERBUND, Wien zeigt die Ausstellung, wie Künstlerinnen in den 1970er Jahren zum ersten Mal in der Kunstgeschichte kollektiv ein eigenes „Bild der Frau“ kreieren.

    >>   Neustadt/Hamburger Kunsthalle
  • Passagen. Kunst im öffentlichen Raum Hamburg seit 1981

    Passagen. Kunst im öffentlichen Raum Hamburg seit 1981

    Die Ausstellung stellt die Entwicklung des Programms „Kunst im öffentlichen Raum Hamburg“ vor und fragt nach globalen Bezugspunkten der Metropole und ihrer Kunst heute. Mit der Ausstellung eröffnet zugleich das Programm 2015 des Projekts Stadtkuratorin Hamburg.

    >>   Altstadt/Kunsthaus Hamburg
  • Fast Fashion

    Fast Fashion

    Die Ausstellung „Fast Fashion“ im Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg wirft einen kritischen Blick hinter die Kulissen der glamourösen Mode. Sie bewegt sich im magischen Dreieck von Konsum, Ökonomie und Ökologie und beleuchtet diese Themenfelder unter den folgenden Aspekten: Fashion & Victims; Mangel & Überfluss; Global & lokal; Lohn & Gewinn; Kleidung & Chemie; Bekleidung & Ökologischer Rucksack.

    >>   Altstadt/Museum für Kunst und Gewerbe
  • Tattoo

    Tattoo

    Im Winter unsichtbar verborgen, im Sommer öffentlich und stolz zur Schau getragen: Tattoos sind heute allgegenwärtig. Aber Tattoos sind nicht nur ein aktuelles Massenphänomen und kultiges Modeaccessoire. Die Ausstellung im Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg (MKG) richtet den Blick auf das lebendige, innovative und vielfältige Thema Tattoo mit Augenmerk auf künstlerische, handwerkliche und kulturspezifische Fragen.

    >>   Altstadt/Museum für Kunst und Gewerbe