• Kintop
    Donnerstag, 27 November 2014

    Michael Peltzer

    „Mit seiner neuen Werkserie von Filmstills in der Evelyn Drewes Galerie hält Michael Peltzer isolierte Szenen aus Kinofilmen malerisch auf der Leinwand fest. Ihm geht es dabei nicht um eine genaue Wiedergabe der Vorlage. Insbesondere die Bildhintergründe sind typischerweise bis zur Unkenntlichkeit abstrahiert. Peltzer spielt, wie viele andere Künstler gerade seiner Generation, mit Motiven aus dieser ganz offenbar so faszinierenden Welt des Films. Es ist das Spiel mit Bild und Abbild.

    >>   Altstadt/Evelyn Drewes Galerie

    Kintop

  • Liquid Ghosts - Linked Machines

    Liquid Ghosts - Linked Machines

    Yann – Vari Schubert
    Liquid Ghosts
    Linked Machines
    21.11.2014 – 10.01.2015
    Eröffnung: Donnerstag 20.11.2014, 18:00

    >>   Neustadt/Galerie Conradi
  • Die Wahrheit (eins)

    Die Wahrheit (eins)

    Martin Assig
    Die Wahrheit (eins)
    Eröffnung: Donnerstag, den 20. November 2014, 19 – 21 h

    >>   Neustadt/Holger Priess Galerie
  • Schwarze Bretter

    Schwarze Bretter

    Dirk Stewen
    Schwarze Bretter
    20.11.2014 – bis auf Weiteres
    Eröffnung: Donnerstag 20.11., 18:00

    >>   Neustadt/Galerie Karin Guenther
  • an_MUT

    an_MUT

    Schönheit, Grazie, Würde und Freiheit – klassische Themen der Kunst und der Philosophie. Die Hamburger Off-Galerie xpon-art macht diese zum Gegenstand ihrer jüngsten Gruppenausstellung „an_MUT“. Gezeigt wird Malerei, Druckgrafik, Plastik, Fotografie und Installationen von zwölf Künstlern zum Thema.

    >>   Klostertor/xpon-art
  • Mitate Museum

    Mitate Museum

    Seit Menschengedenken besteht zwischen ihnen und der Kreatur ein konfliktreiches Liebesverhältnis. Der Mensch liebt sie aufgrund ihrer Kraft und Instinkte, ihrer Produkte und ihres Fleisches. Das Tier wiederum folgt ihnen auf den Fährten ihrer Kultur. Und als zoon politikon, als politisch handelndes Wesen und Tier erkennt sich der Mensch als Verwandter seines animalischen Gegenübers.

    >>   Klostertor/Mikiko Sato Gallery
  • Hamburg__Shanghai Casino Weltgetriebe Dorf

    Hamburg__Shanghai Casino Weltgetriebe Dorf

    In der 600qm großen Halle 4 im Oberhafen-Quartier – ca. 300m direkt hinter der Oberhafenkantine – eröffnet am 14. November die Ausstellung: Hamburg_Shanghai CASINO WELTGETRIEBE DORF. Die Ausstellung findet im Rahmen der China Time Hamburg 2014 statt und bildet den ersten Teil des Ausstellungsprojekts. Der zweite Teil wird 2015 in Shanghai eröffnet.

    >>   Altstadt/Halle 4
  • Bilder und Papierarbeiten

    Bilder und Papierarbeiten

    Im November und Dezember 2014 präsentiert die LEVY Galerie eine Zusammenstellung an Malereien und Papierarbeiten des deutschen Künstlers Max Neumann, der zu einem wichtigen Vertreter der figurativen Gegenwartskunst zählt.

    >>   Eppendorf/LEVY
  • Too close to touch

    Too close to touch

    Die Ausstellung „Too close to touch" zeigt acht KünstlerInnen, die sich mit den Themen Autobiografie, Körperlichkeit oder Intimität beschäftigen. Die Arbeiten zeichnet eine reduzierte, konzeptuelle Form aus, indem ein analytischer Blick auf einen gefühlsbetonten Inhalt gerichtet wird.

    >>   St. Georg/Nachtspeicher23
  • Painted Panels, 2012-2014

    Painted Panels, 2012-2014

    Ian McKeever ist bekannt für seine großformatigen Werkgruppen, in denen sich der behutsame Einsatz von Farbe und die stark reduzierte Sprache organischer Formen zu monumentalen Bildern fügen.

    >>   Altstadt/Galerie Nanna Preußners
  • Marienborner Elegie

    Marienborner Elegie

    Es ist einer der ältesten Wallfahrtsorte Deutschlands. Doch bekannt ist Marienborn für etwas anderes: In den siebziger Jahren wurde Helmstedt-Marienborn von der Führung der DDR als wichtigster Grenzübergang zwischen Ost und West auserkoren. An der Transitstrecke zwischen der Bundesrepublik und West-Berlin entstand daraufhin eine Festung, in der zuletzt fast 1.000 Grenzsoldaten, Zöllner, Stasimitarbeiter und Zivilangestellte ihren Dienst taten.

    >>   Altstadt/FREELENS Galerie
  • Augen auf! − 100 Jahre Leica Fotografie

    Augen auf! − 100 Jahre Leica Fotografie

    Die Ausstellung »Augen auf! − 100 Jahre Leica Fotografie« beleuchtet in rund 14 Kapiteln mit 400 Werken Aspekte der Kleinbildfotografie − von journalistischen Strategien über dokumentarische Ansätze bis hin zu freien künstlerischen Positionen. U.a. werden Arbeiten von Alexander Rodtschenko, Henri Cartier-Bresson, Robert Capa, Christer Strömholm, Robert Frank, Bruce Davidson, William Klein, Sergio Larrain, William Eggleston, René Burri, Thomas Höpker, Ulrich Mack, Bruce Gilden, Alex Webb präsentiert.

    >>   St. Georg/Deichtorhallen
  • Fette Beute. Reichtum zeigen

    Fette Beute. Reichtum zeigen

    Mit der Ausstellung „Fette Beute“ widmet sich das Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg (MKG) der Darstellung von Reichtum in der Gesellschaft und der Selbstdarstellung der Superreichen in der Fotografie und den Massenmedien. Während die Schere zwischen Arm und Reich in vielen Ländern immer größer wird, wird Reichtum scheinbar immer exzessiver vorgezeigt.

    >>   Altstadt/Museum für Kunst und Gewerbe
  • Im Licht

    Im Licht

    Miwa Ogasawara wurde 1973 in Kyoto geboren und studierte bis 2007 an der Hochschule für bildende Künste in Hamburg. Die Künstlerin hat bereits eine erstaunliche internationale Aufmerksamkeit erfahren. Neben internationalen Ausstellungen befinden sich ihre Arbeiten in weltweit bedeutenden Sammlungen, darunter im Centre Pompidou Paris und in der Bundeskunstsammlung. 2013 war sie in der Ausstellung im National Art Center in Tokyo, The Art of Tomorrow, zu sehen.

    >>   Eppendorf/Galerie Vera Munro
  • Die schönsten Nashörner kommen aus Tokio.

    Die schönsten Nashörner kommen aus Tokio.

    Tiere sind Sympathieträger – kein Wunder, dass man ihnen oft auf Plakaten begegnet. Aber Nashörner? Mit den 80 Tierplakaten dieser Ausstellung hat es Besonderes auf sich. Sie stammen von zwei bedeutenden Grafikdesignern und Plakatkünstlern unserer Zeit, von dem Japaner Kazumasa Nagai und dem Schweizer Claude Kuhn.

    >>   Altstadt/Museum für Kunst und Gewerbe
  • catch of the day

    catch of the day

    Frank Egel dokumentiert seit 2012 den rasenden Wandel St. Paulis aus der Sicht des heimischen Fotografen. Jeden Tag fängt er ein neues Bild ein, den Catch of the Day. Auf dem Weg zur Arbeit, beim Einkaufen, beim Bummeln – der Fotograf jagt die Bildern nicht, sie begegnen ihm in seinem Alltag.

    >>   St. Pauli/Galerie toonzaal
  • ars viva 2014/15

    ars viva 2014/15

    Die Hamburger Kunsthalle präsentiert die Preisträger des renommierten ars viva-Preises für Bildende Kunst. Der seit 1953 vom Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI e.V. vergebene Förderpreis geht für 2014/15 an Aleksandra Domanović (geb.1981 in Novi Sad, Serbien), Yngve Holen (geb. 1982 in Braunschweig) und James Richards (geb. 1983 in Cardiff, Wales).

    >>   Neustadt/Hamburger Kunsthalle